Médaille d'argent 2011 au Concours Général Agricole de Paris

Die Tafeloliven aus unseren Plantagen

Unseren Tafeloliven : ein traditionnelles Know-How

Schon vor sehr langer Zeit haben die Menschen die Olive für den Verzehr entdeckt. Aber nur wenige Sorten werden als so genannte „Tafeloliven“ genossen. Die Oliven müssen zuvor verarbeitet werden, denn solange sie am Baum hängen, sind sie derartig bitter, dass sie ungenießbar sind. Das „Confiserie“ stellt die eigentliche Kunst bei der Weiterverarbeitung zu Tafeloliven dar. Der Erhalt des feinen Fruchtfleischs und des natürlichen Geschmacks der Ölfrucht ist eine Wissenschaft für sich, für jede Olivensorte gibt es ein spezielles Rezept.

Alle Olivensorten sind im Laufe ihres Reifeprozesses am Baum erst grün (grüne Oliven), werden dann violett und schließlich schwarz (schwarze Oliven). Tafeloliven werden je nach Sorte grün, violett oder schwarz gegessen.

Alle unsere Oliven tragen die Bezeichnung „Olive de France“.

Entdecken Sie unseren Tafeloliven, das müssen Sie probieren!